Rheinmünster-Stollhofen

Das EHC Rhein-Neckar-Corona-Abstandstreffen

Nach langer Abstinenz –bedingt durch die Sperren der Coronapandemie- durften seit Ende Mai die Campingplätze wieder öffnen – was wir sofort zu einem spontanen Treffen an altbekannter Stelle nutzten. Das Frühjahrstreffen hier in Rheinmünster-Stollhofen Anfang Mai mußte ja gestrichen werden, genauso wie bereits die Mitgliederversammlung Ende März und das Treffen in Kehlheim im April. Also war unsere Sehnsucht nach einem Treffen sehr groß und die spontane Idee von Dieter wurde dankbar angenommen. Obwohl ja Pfingstferien waren, reservierte uns die Platzleitung des Freizeitcenter Oberrhein aufgrund der guten Kontakte „unsere“ Zeltwiese samt „Sommerzelt“ für das Wochenende.

Die Überraschung kam bereits bei der Einfahrt: der CP war rappelvoll – es wimmelte geradezu überall von Menschen – die Sanitärhäuser alle offen und in Betrieb. Auch der für uns vorgesehene Platz war nur teilweise leer, aber wir konnten mit unseren 10 Mobilen einigermaßen gut stehen. Gekommen war eine super Truppe – mit und ohne Maske!!! – teils auch ohne Mobil, dafür eingemietet im Ferienhaus. Der Freitagnachmittag wurde erst zum Steh-Abstand-Gesprächs-Event genutzt. Am Abend zogen wir uns dann in das bekannte Sommerzelt zurück und konnten gut im Kreis mit den Tischen stehen und sitzen. Der Grill stand etwas außerhalb – es war viel Frischluft vorhanden – der Wind blies kräftig – Glühwein wäre gut gewesen, unsere Stimmung war bestens.


Leider begann der Samstag mit leichtem Nieselregen. Somit wurde erst mal eine kleine Wanderung über den Rheindamm und rund um den Campingplatz unternommen. Nach dem Mittagsvesper wurden wir mutig und stiegen trotz drohender schwarzer Wolken auf die Räder- die Wolken holte uns aber ein, sodass es eine sehr feuchte Fahrt wurde. Zum Glück kam nach 8 km das Hofcafè Querbeet. Dort gab es unheimlich leckere Torten und Kuchen sowie Getränke mit und ohne Alkohol!! Gut gestärkt hieß es wieder aufsitzen – inzwischen zeigte sich sogar die Sonne ab und zu – und in flotter Fahrt im Zick-Zack über die Dörfer und am Rhein entlang kamen wir nach weiteren 22 km wieder bei den Mobilen an. Der Abend im Zelt wie gewohnt mit Grill, diversen Getränken und viel guter Laune war gemütlich. Heute war es nicht so kalt und auch der Wind hatte sich gelegt. Ein junges Pärchen (Zeltler) gesellten sich zu uns und grillten mit. Im Anschluss bekamen sie eine Hymermobilführung von Dieter sowie eine längere Einweisung vom Pumuckl!!! Sie haben es überstanden.


Sonntagmorgen – es ist trocken und die besinnlichen Minuten können im großen Kreis stattfinden. Im Anschluss machen wir Fotoshooting im Maskenlook – sogar unsere Clubhündin Leika hat eine! Sie startet danach mit Frauchen und Herrchen Richtung Norden. Eine Gruppe von 11 tapferen Radlern begab sich auf Tour Richtung Bühl. Es war eine wunderschöne Fahrt durch blühende Sommerwiesen am Rande des Schwarzwaldes. Nach 15 km erreichten wir die Ortsmitte. Danach ging es „etwas“ steil in die Rebhänge, um den Jubiläumsturm zu Ehren von Karl Netter zu erklimmen. Im Anschluss kehrten wir alle zur Stärkung in einem Cafe ein. Gegen 15 Uhr kamen alle wieder gut am Campingplatz an und eine kleine Kaffeetafel – sogar mit Kuchen – in der Sonne konnte genossen werden. Auch der Abend – erst im Lokal zum Essen – dann nochmals im Freien zum Abendtrunk- war gemütlich und harmonisch.


Montag – es scheint wieder wärmer zu werden und auch die Sonne zeigt sich – wir lassen es gemütlich angehen, gegen 11 Uhr ist großes Abschied­nehmen und Abfahrt!

Ein wunderschönes Wochenende geht zu Ende. Wir konnten trotz der Einschränkungen viel miteinander unternehmen und fröhlich beisammen sein. Obwohl Musiker dabei waren – singen war halt nicht erlaubt. Die Radtouren waren trotz teilweise schlechtem Wetter alle machbar (dank Pedelec), die diversen Stürze führten wohl zu keinen bleibenden Schäden. Alles in Allem eine runde Sache – welche unseren Seelen sehr gut getan hat!!!! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Schreibe einen Kommentar