Herbsttreffen in Böllstein

Im Odenwald vom 24.09. bis 27.09.2020

Trotz Corona wollten wir auch dieses Jahr nicht auf unser traditionelles Herbsttreffen verzichten. Schon im letzten Jahr bestens vom einheimischen Camper vorgeplant, in Böllstein / Brombachtal. Eine wunderschöne Landschaft – mit sehr viel Natur – die wir bisher nicht kannten.

Immerhin fanden sich am Donnerstagnachmittag so gut wie alle Teilnehmer auf der vorbereiteten Boxengasse ein. Zusammen 14 Wohnmobile!!! Dazu kamen noch 2 Tagesgäste und ein Ehepaar – unsere musikalischen Fans seit letztem Jahr. Insgesamt eine tolle Gruppe. Zunächst schien auch noch die Sonne und der Grill wurde angeheizt, später waren wir dankbar über das große Vordach des Clubheimes, in welchem wir uns treffen durften.


Am Freitagmorgen blieb der Himmel bedeckt und die Temperaturen nieder – aber eine sehr sportliche Gruppe fuhr mit dem Rad über Höhen und Tiefen nach Michelstadt. Die restlichen Freunde durften in den pünktlich bereit stehenden Bus steigen, um bequem das gleiche Ziel zu erreichen. Vor dem historischen Rathaus erwarteten uns zwei sehr nette Stadtführerinnen, welche uns den schönen Ort Michelstadt zumindest in Auszügen näher brachten. Über viele Sprichwörter wurden wir bestens informiert. Ein reizendes Städtchen mit schönen Häusern und überraschenden Eindrücken. Allerdings waren die Temperaturen immer noch sehr frisch und daher eine Erwärmung in einer Gaststätte sehr willkommen. Einige durften auf einen Tee ins Elefantenhäuschen. Ganz allerliebst eingerichtet und geschmückt- alles mit Elefanten. Auf 14 Uhr stand wieder ein Bus parat –diesmal sogar mit Fahrradanhänger!!! Der Anhänger musste nicht leer fahren- nur noch 3 tapfere Radler gingen auf die Stecke zurück. Nach der Siesta am Platz trafen wir uns alle im großen Saal des Clubhauses und hielten unsere –wegen Corona im März ausgefallene JHV- ab. Das Programm wurde zügig abgearbeitet –sodass wir rechtzeitig zur Anlieferung der Gyrospfanne (vom Metzger) unsere Salate fertig hatten. Es wurde ein gemütlicher Abend.

Leider begann der Samstag mit der Fortsetzung des Dauerregens der Nacht und das bei 7° – 9°!! Das vorgesehene Programm: Tennis und ein Bouletournier wurde gestrichen, aber unsere Musiker luden dafür zu einem Vormittags-Konzert ein. Eine Hammondorgel und Gitarre war mit dabei. Gesagt getan – bald saß die ganze Gruppe fröhlich beisammen und lauschte der Musik – erst Samba, später alte Schlager aus unserer Jugend. Toll – der Funke sprang über und wir sangen fast alle- aber mit Maske und Frischluftzufuhr (Coronavorschrift) – die Schlager mit! So beschwingt ging es anschließend auf eine kleine Wanderung in die nähere Umgebung. Leider auch bei Regen- aber unser Anführer zählte tapfer alle Highlights in der Ferne auf – die man derzeit nicht sehen konnte!! Jedoch die Nähe war landschaftlich auch sehr schön und die Luft sehr erfrischend. Unterwegs kamen wir zu einer Hütte, in der wir von zwei netten Menschen mit Sekt empfangen wurden. Die Stärkung kam an – und mit Schwung ging es zurück.

Nach der Mittagspause gab es Kaffee und Kuchen – und Glückwünsche an ein Paar unter uns, die Beiden hatten heute den 40.Hochzeitstag und spendierten 2 Kuchen!! Lecker- Danke!!!! Natürlich ging es fast nahtlos im Saal weiter – denn draußen war es nur am regnen. Machte uns aber nichts aus – denn wieder kam der Metzger, brachte warmen Fleischkäse und es gab ein erneutes Salatbuffet aus den WoMo-Küchen. Die Bierreste wurden gleichmäßig verteilt- es gab auch noch andere Kaltgetränke – und viel tolle Musik!!! Wir sangen – natürlich immer mit Maske –aber das tat unserer Stimmung keinen Abbruch- war halt der Corona-Chor. Durch große Wasserlachen suchten wir sehr viel später den Weg zurück zu den Mobilen.

Nachdem es in der Nacht noch weiter heftig geregnet hatte, kam am Morgen zaghaft die Sonne hervor. So konnten wir den besinnlichen Gedanken auf der grünen Wiese lauschen. Im Anschluss gab es dann immerhin doch noch das Bouletournier. In der Zwischenzeit wurde die Spezial-Outdoor-Küche aufgebaut und es gab Linsensuppe mit Würstchen!! Danach wurde aufgeräumt –Dank an die vielen fleißigen Heinzelmännchen- und der Abschied kam. Auch das schönste Treffen geht halt mal zu Ende- alle sind gut nach Hause gekommen und freuen sich auf neue Treffen – wohl erst im Neuen Jahr, dann hoffentlich mit weniger oder ohne Corona!!!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Max Mustermann

    Das war eine schöne Veranstaltung. Topp organisiert!

  2. Jürgen Bartalis

    Wir wären auch gerne dabei gewesen. Hat leider wegen einer Terminkollision nicht geklappt. Aber es gibt bestimmt ein nächstes Mal.

Schreibe einen Kommentar